Herzlich Willkommen beim Theater Schondorf e.V.

Wir begrüßen Sie herzlich auf den Seiten des Theater Schondorf e.V.! Falls Sie Anregungen oder Kritik haben, schreiben Sie uns doch einfach eine Mail über die Kontaktformulare.

Ihr Redaktionsteam des Theater-Vereins

Weitere Aufführungen von “Die Falle” pandemiebedingt verschoben

Liebe Theaterfreunde,

schweren Herzens haben wir uns entschieden, unser neues Stück “Die Falle” mit den Aufführungsterminen 27. und 28. November 2021 abzusagen. Es fühlt sich für uns angesichts der pandemischen Lage nicht mehr richtig an zu spielen. Wir möchten Sie stattdessen einladen, unser Stück im Frühjahr anzuschauen, wenn die Zahlen wieder besser sind. Wir hoffen sehr auf Ihr Verständnis! Bleiben Sie gesund und uns gewogen.

Mit herzlichen Grüßen

Alexa Dorow Schondorfer Jakobsbühne

Vor der Premiere: Die Falle - Kriminalthriller von Robert Thomas

Lange mussten wir uns gedulden... Corona bedeutete auch für die "Schondorfer Jakobsbühne" Probenstop... 
Doch inzwischen ist das Theaterspiel wieder möglich und wir stehen  kurz vor der Premiere.

Haben Sie wieder Lust auf einen spannenden Theaterabend? Wir freuen uns, Sie alle in Kürze alle wiederzusehen!

Coronabedingt haben wir uns ein Stück vorgenommen, das wir schon einmal gespielt haben. So schien uns der Probenaufwand überschaubar und die Wahrscheinlichkeit für einen Lockdown geringer.
Selbstverständlich haben wir uns ein echtes Schmankerl der Kriminalliteratur herausgesucht:

Die Falle, ein Stück des französischen Autors Robert Thomas. Er gilt aufgrund seiner genial erzählten Krimis als eine Art "französischer Hitchcock" und wird auch als "legitimer Enkel von Agatha Christie" bezeichnet. 

Kartenreservierung

Die Kartenreservierung gibt es diesmal ausschließlich

  • ONLINE HIER oder
  • TELEFONISCH unter 01 72 / 83 28 649.

Achtung: bei allen Aufführungen gilt nun nach Rücksprache mit dem Gesundheitsamt die 2G-Regel, also nachgewiesenermaßen vollständig geimpft oder genesen. Ebenfalls gilt durchgehend FFP2-Maskenpflicht (auch am Platz) und die Abstandsregelung!

==> Weitere Informationen zum Stück und den Aufführungsterminen

Schondorfer Theaterkids präsentieren "NachSpielZeit" von Hergen Schulz

Das Lampenfieber steigt! Seit September 2019 proben die Theaterkids auf der Bühne der Grundschule Schondorf das Jugendstück  „NachSpielZeit“.  Wieder beherbergt uns Rektorin Heike Dittrich in ihren Räumen. Herzlichen Dank dafür!

Nach „Zimmer 13“ unter der Regie von Holger Schmidt-Lutz im vergangenen Jahr erwartet den Zuschauer nun die zweite Produktion der Jugendabteilung des Theater Schondorf e.V., diesmal unter meiner Regie. Und ich bin unendlich stolz auf diese Truppe! Es ist unglaublich, was diese sieben jungen Damen und drei junge Herren aus ihren Rollen herausholen! Ein paar Gesichter werden Ihnen bekannt vorkommen. So Kristina Klocke sowie Franziska und Christina Elsässer aus Zimmer 13. Alle drei waren auch in Schneewittchen steht Kopf zu sehen, ebenso wie Konstantin Baur, Josephine Linden und Benjamin Dorow. Erstmals bei den Theaterkids im Rampenlicht stehen Lukas Strumberger und Stella Holzmann. Bühnenpremiere überhaupt haben Felicitas Schneider und Marie Heidrich.
Toi, toi, toi

Fußball ist die schönste Nebensache der Welt – und das ist sie auch bei diesem Stück:
Nach einem verheerenden 1:9 kommt die Schulfußballmannschaft mit hängenden Köpfen in die Kabine zurück. Die Laune ist auf dem Tiefpunkt. Nach einem Streit wird die ganze Truppe vom Co-Trainer in der Umkleide eingeschlossen. Mit einer Trillerpfeife könnten sie um Hilfe rufen. Doch die sieben Damen und ein junger Mann sind eine explosive Mischung. Denn wie lässt sich der vielbeschworene „Team-Geist“ finden, wenn jeder sein eigenes Süppchen kocht und überall sein will, nur nicht hier… Die Masken beginnen zu fallen.

Neugierig geworden? Dann freuen wir uns auf Ihren Theaterbesuch!

Premiere: Samstag, 25. Januar 2020 um 19.30 Uhr
Weitere Aufführungen: Sonntag, 26. Januar 2020 um 17.00 Uhr
  Samstag, 1. Februar 2020 um 19.30 Uhr
Letzte Aufführung: Sonntag, 2. Februar 2020 um 17.00 Uhr

Eintrittskarten gibt es zum Preis von jeweils 10 Euro:

  • ab 11. Januar 2020 telefonisch unter 0172/8328649
  • ab 13. Januar 2020 bei unseren Vorverkaufsstellen in Schondorf „Timbooktu“ und „Metzgerei Gall“
  • und über unsere Homepage.

Wir freuen uns sehr, Sie an einem unserer Aufführungstermine in der Aula der Grundschule Schondorf zu sehen!

Ihre

Alexa Dorow und die Schondorfer Theaterkids

Jahresbericht 2019 Vorsitzender - Kurzfassung

17. November 2019
Jahresbericht des Vorsitzenden zur jährlichen Mitgliederversammlung´2019

• Kurzfassung -

Unsere Krimiabteilung "Schondorfer Jakobsbühne" feiert 20-jähriges Bestehen

20 Jahre und kein bisschen leise... Am 23. März hat das neue Stück Premiere - und langjährige Fans werden überrascht sein von unserem Jubiläumsstück: 

"Zeugin der Anklage"

werden wir als Wiederaufnahme spielen. Das besondere daran: Fast alle werden in den Rollen zu sehen sein, die sie auch schon 2009 inne hatten.

"Zeugin der Anklage" wurde 1957 von US-Regisseur Billy Wilder in Starbesetzung verfilmt. In den Hauptrollen damals: Charles Laughton als Sir Wilfrid, Marlene Dietrich als Christine und Tyrone Power als Leonard Vole. Es ist ein packendes Gerichtsdrama, das es in sich hat.

England 1952: Londons brillanter Strafverteidiger Sir Wilfrid Robarts kehrt missmutig nach überstandener Herzattacke in Obhut einer Krankenschwester in seine Anwaltskanzlei zurück. Dort bitten ihn zwei befreundete Kollegen um Hilfe in einem Mordfall.

Ihr Mandant Leonard Vole wird beschuldigt, eine reiche Witwe ermordet zu haben. Da Vole Haupterbe ist, gilt er als höchst verdächtig. Nur seine Ehefrau Christine kann Vole entlasten. Das Alibi einer liebenden Gattin ist aber in Sir Wilfrids Augen nicht viel wert.

Im Gerichtssaal kommt es zum Showdown, als Christine Vole überraschend als Zeugin der Anklage auftritt. Doch Sir Wilfrid zieht alle Register seines Könnens und so kommt es in dem dramatischen Prozess zu immer neuen Überraschungen…

Flyer zum Herunterladen

Unsere Aufführungstermine:

  • 23. März 2019  19.30 Uhr  Aula Landheim Ammersee (Schondorf)
  • 24. März 2019 um 17.00 Uhr in der Aula des Landheims Ammersee (Schondorf)
  • 29. März 2019 um 19.30 Uhr in der Aula des Landheims Ammersee (Schondorf)
  • 30. März 2019 um 19.30 Uhr in der Aula des Landheims Ammersee (Schondorf)
  • 31. März 2019 um 17.00 Uhr in der Aulades Landheims Ammersee (Schondorf)
     
  • 13. April 2019 um 20.00 Uhr im Stadttheater Landsberg
     
  • 27. April 2019 um 19.30 Uhr im Theatersaal des Augustinums Diessen
  • 28. April 2019 um 17.00 Uhr im Theatersaal des Augustinums Diessen

Kartenvorverkauf ab 2. März 2019

Per Telefon

Sie können telefonisch unter der Nummer 0172/8328649 Karten bestellen und reservieren lassen.

Online im Internet

Sie können über usnere Reservierungsseite per Online-Formular Ihre Karten reservieren.

Vorverkaufsstellen

Ebenso können Sie die Karten jederzeit auch direkt bei unseren Vorverkaufsstellen erwerben:

  • Buchhandlung Timbooktu, Schondorf
  • Lotto Schondorf
  • Metzgerei Gall, Schondorf
  • Buchhandlung Oswald, Dießen
  • St. Hubertus Apotheke, Dießen

Achtung: Karten für die Aufführung im Stadttheater Landsberg können ausschließlich über das Stadttheater Landsberg oder das Reisebüro Vivell erworben werden.

Eintrittspeise

  • Schondorf/Dießen: 14 EUR / 8 EUR
  • Landsberg: Den Eintrittspreis für Landsberg hat das Stadttheater mit 18 EUR / 16 EUR festgelegt.

Mitgliederversammlung 2018

21. Oktober 2018 Jahresbericht des Vorsitzenden zur jährlichen Mitgliederversammlung´2018
- Kurzfassung -

Jahresbericht zur jährlichen Mitgliederversammlung


Jahresbericht des Vorsitzenden zur jährlichen

Mitgliederversammlung

- Kurzfassung -

01. Juli 2017

 

Wir über uns

Die Leidenschaft des Theaterspielens verbindet viele Amateure. Meist bilden sich unter dem Dach eines anderen Vereins kleinere Gruppen, die dieses Hobby neben dem eigentlichen Zweck ihres Vereins betreiben. Theater-Schondorf e.V. ist jedoch ein eigens zur Pflege des Amateurtheaterspiels im Jahr 2005 gegründeter gemeinnütziger Verein.

Aus den ursprünglich 20 Gründern wurden inzwischen mehr als 60 Mitglieder, die im weiteren Umfeld des Ammersees beheimatet sind. Einige unserer Mitglieder wohnen in Landsberg am Lech, andere kommen bis aus München. Sie gehen einer Vielzahl von Berufen nach, wodurch auch nahezu alle sozialen Schichten der Bevölkerung repräsentiert sind. Etwas mehr als die Hälfte davon steht bei passender Gelegenheit auch als Schauspieler(in) auf der Bühne. Daneben werden fast sämtliche, sich bei der Produktion eines Theaterstücks stellenden Herausforderungen von den Mitgliedern geleistet.

Genau diese Vielfältigkeit möglicher Mitwirkung macht den besonderen Reiz einer Amateurbühne ebenso aus wie die Tatsache, dass alle Beteiligten mit Herzblut bei der Sache sind. Die Mitglieder des Vereins hegen einen hohen qualitativen Anspruch. Dem wird auch dadurch Rechnung getragen, dass es pro Jahr nur eine Produktion gibt, wobei sich die Abteilungen grundsätzlich abwechseln.

Inhalt abgleichen